Optischer Anker

In der Betreuung alter Menschen spielen optische Anker in Form und Farbe eine große Rolle. Die Menschen sollen sich, auch durch eine angepasste Innenarchitektur, ohne anstrengendes Nachdenken zurechtfinden, z.B. alle Wege und Räume gleich wiedererkennen.

Der Begriff Corporate Design oder Unternehmens-Erscheinungsbild umfasst einen Teil der Unternehmens-Identität und beinhaltet das einheitliche Erscheinungsbild eines Unternehmens. Die Menschen, in diesem Fall die (potenziellen) Kunden, sollen in Form und Farbe das Unternehmen wiedererkennen, möglichst positiv wahrnehmen, bei Busunternehmen ein Bild von Sauberkeit, Modernität und Zuverlässigkeit vermitteln. Nicht nur Omnibusse sind der optische Anker, an dem man diese positiven Attribute festmachen kann. Die Vapiano-Werbung in Edinburgh passt vielleicht nicht besonders gut zu Fahrzeugen, aber dafür umso besser zu dem, was man optische Anker nennt. An der abgebildeten Fassade strahlen auf über-lebensgroßen Bildern Menschen jeden Passanten an und fesseln die Gedanken für einen Moment. Genau das will man mit Corporate Design. Das kann eine Anregung sein, mal über das Erscheinungsbild des Unternehmens nachzudenken. (Foto: mw)

07.09.2017

DITTMEIER: Warnung vor Busdiebstählen

Der Würzburger Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen Dittmeier warnt: Busunternehmen müssen nicht nur bei Fahrten ins Ausland aufpassen, Busse würden vermehrt direkt vom Betriebshof entwendet.

[weiter]
Kat: Fuhrpark, Top-News
10.08.2017

Der böse Konkurrent

Konkurrenz oder Wettbewerb? (Foto: BillionPhotos.com / Fotolia.com)

Im Laufe der Zeit kommt es immer wieder mal vor, dass wir Berater von Wettbewerbern am selben Ort oder in derselben Region beauftragt werden.

[weiter]
Kat: Markt, Top-News
10.08.2017

OLG: Dashcam-Videos zulässig

Eine Dashcam (Foto: Dittmeier)

Wie der Omnibus ist auch der Lkw bei Unfällen in der Stadt fast immer der Schuldige, behaupten zumindest die Unfallgegner. Der Gegenbeweis ist für den Berufskraftfahrer oft nicht einfach.

[weiter]
Kat: Der praktische Tipp, Top-News
10.07.2017

Beschäftigung von Frührentnern etwas einfacher

Foto: Kurhan / Fotolia.com

Frührentner arbeiten gerne als Aushilfsfahrer oder in der Werkstatt. Bislang durften sie 450 Euro im Monat, maximal aber 6300 Euro im Jahr nebenbei verdienen, ohne dass eine Anrechnung auf die Rente erfolgte. In zwei Monaten im Jahr waren auch 900 Euro erlaubt.

[weiter]
Kat: Personal, Top-News
30.06.2017

Suchen auswerten!

Grafik: tatianasun / Fotolia.com

Haben Sie auf Ihrer Homepage ein Suchfeld? Falls nicht, sollten Sie das einrichten lassen. Der Besucher, der nicht das findet, was er sucht, war nämlich vergeblich auf Ihrer Homepage. Vielleicht ist er auch ein Stück demotiviert.

[weiter]
Kat: Der praktische Tipp, Top-News

Entscheider der Branche lesen den Grünen Renner 

  • Kompakte Vorschläge aus der Beraterpraxis
  • Verbesserungsvorschläge von Unternehmern
  • Praktische Ideen, die Wettbewerbsvorteil sein können


Der Grüne Renner berichtet regelmäßig, verständlich und kompetent über Themen wie:

  • Die Kostenveränderungen für Omnibusunternehmen
  • Rechtliche und steuerliche Änderungen und deren Auswirkung auf Omnibusunternehmen
  • Veränderungen am Kreditmarkt und Verhaltensregeln im Umgang mit Kreditgebern
  • Das umfangreiche Archiv mit Suchfunktion erschließt Hintergründe

 

Abonnieren Sie noch heute!

  • Angemeldete Nutzer haben ständigen Zugang zum kompletten Angebot des Grünen Renners!
  • Ein- bis zweimmal monatlich erhalten Sie den exklusiven Abo-Newsletter!
  • Abonnenten schalten Werbebanner auf dem Grünen Renner günstiger!
  • Für nur 140,00 € jährlich (zzgl. 19 % MwSt) profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung aus der Verkehrsbranche.
  • Ein Abonnement können Sie online bestellen und sofort starten! (Anmeldung erfolgt erst auf der nächsten Seite)